Immobilienmakler Köln Bonn - KAMPMEYER Immobilien GmbH
HAUPTMENÜ
Ratgeber

Die Immobilie im Alter: verkaufen oder behalten?

Lesedauer: 29 Minuten
01. April 2021

Für viele wird das Eigenheim im Alter zum Lebensmittelpunkt. Gleichzeitig verändern sich mit zunehmendem Alter die individuellen Bedürfnisse – und damit auch oft die Anforderungen an das eigene Zuhause. Ist die Immobilie zu groß, weil die Kinder ausgezogen sind, der Instandhaltungsaufwand hoch oder das Zuhause schlichtweg nicht altersgerecht, stehen viele Eigentümer vor der Frage: Was soll mit meiner Immobilie passieren? Lohnt es sich, die Immobilie umzubauen? Wann ist es sinnvoll, das Eigenheim zu verkaufen? Und welche Alternativen zum Hausverkauf habe ich?

Wir zeigen Ihnen, was Sie mit Ihrer Immobilie im Alter tun können, wie Sie Ihre Immobilie verkaufen, aber weiter darin wohnen und wie Sie den Wohnungs- oder Hausverkauf im Alter erfolgreich realisieren.

Was tun mit der Immobilie im Alter?

Die Entscheidung, was mit der Immobilie im Alter passieren soll, ist sehr persönlich – und oftmals schwer. Die einen möchten die Immobilie behalten und dort in hohem Alter ein schönes, komfortables Leben führen. Die anderen möchten in eine kleinere Wohnung ziehen, um den Instandhaltungsaufwand möglichst gering zu halten. Welche Lösung die richtige für Sie ist, hängt von Ihren persönlichen Zielen und Vorstellungen sowie Ihrer individuellen Situation ab. Ein Makler hilft Ihnen bei der Entscheidung.

Ihre Möglichkeiten im Überblick:

1. Die Immobilie behalten: Viele Eigentümer hängen an ihrer Immobilie und möchten in den eigenen vier Wänden alt werden. Wissen Sie schon jetzt, dass Sie Ihre Immobilie behalten möchten, sollten Sie einige Faktoren berücksichtigen. Denn nur wer sich frühzeitig mit dem Thema auseinandersetzt, kann in hohem Alter ein komfortables und schönes Leben in den eigenen vier Wänden führen. Mehr erfahren!

2. Die Immobilie verkaufen: Ist ein altersgerechter Umbau notwendig, die Immobilie zu groß oder der Instandhaltungsaufwand hoch, ist für viele Eigentümer der Wohnungs- beziehungsweise Hausverkauf die sinnvollste Lösung. Auch in finanzieller Hinsicht ergeben sich mit dem Verkauf einige Vorteile. Mehr erfahren!

3. Die Immobilie verkaufen und in eine Wohnung ziehen: Auch eine kleine Eigentumswohnung oder eine altersgerechte Mietwohnung ist für viele Menschen im Alter eine gute Lösung. Mit dem Hausverkauf erhalten Sie liquide Mittel, um den Kauf oder die Miete finanzieren zu können. Mehr erfahren!

4. Die Immobilie verkaufen und darin wohnen bleiben: Wer die Immobilie zum Beispiel aus finanziellen Gründen verkaufen, aber dennoch darin wohnen bleiben möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Mehr erfahren!

1. Die Immobilie behalten

Die meisten Menschen möchten auch im Alter zu Hause wohnen. Denn an den eigenen vier Wänden hängen Emotionen und Erinnerungen. Außerdem ist die Umgebung vertraut und Familie sowie Freunde wohnen meist in der Nähe. Aber was ist, wenn das Haus zu groß ist? Der Garten einen hohen Instandhaltungsaufwand erfordert? Oder das Zuhause nicht barrierefrei ist? Wer die eigene Immobilie im Alter behalten möchte, sollte sich lieber früher als später mit folgenden Punkten auseinandersetzen:

 

1. Die Immobilie altersgerecht und barrierearm umbauen: Verändern sich in fortschreitendem Alter die körperlichen Bedürfnisse, ist für viele ein altersgerechter Umbau notwendig. Der Einbau eines Treppenlifts, barrierefreie Zugänge, verbreiterte Durchgänge, rutschfeste Böden sowie ein barrierefreies Bad sorgen dafür, dass Sie sich sicher zu Hause bewegen und Ihren Alltag bestreiten können. Worauf Sie dabei achten sollten, zeigt Ihnen unsere Checkliste zum altersgerechten Wohnen.

Checkliste „Altersgerechtes Wohnen“ kostenlos downloaden

Sie sind sich unsicher, welche Maßnahmen nötig sind oder möchten wissen, ob sich ein Umbau lohnt? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen bei Ihrer Entscheidung und beraten Sie zum altersgerechten Wohnen.

 

2. Entlastung durch Garten-, Putz- und Haushaltshilfen erfahren: Wird der eigene Haushalt oder die Pflege des Gartens zur täglichen Herausforderung, bieten Garten-, Putz- und Haushaltshilfen wertvolle Unterstützung. Weitere nützliche Serviceleistungen sind: Liefer- und Bringdienste, Wäschedienste sowie Fahr- und Begleitdienste.

 

3. Sicher mit einem Hausnotruf leben: Ein Hausnotrufsystem gibt Ihnen und Ihren Angehörigen die Sicherheit, dass Ihnen im Notfall schnell geholfen wird.

2. Die Immobilie verkaufen

Alles Wichtige zum Immobilienverkauf im Alter auf einen Blick:

  • Die häufigsten Gründe für den Verkauf einer Immobilie sind: Das Eigenheim ist zu groß oder nicht altersgerecht, die Instandhaltung ist mühsam, die Eigentümer möchten in der Nähe ihrer Kinder wohnen oder sich einen Lebenstraum mit dem Verkaufserlös erfüllen
  • Ob der Verkauf das Richtige ist, ist sehr individuell. Unsere Leitfragen helfen Ihnen bei der Entscheidung.
  • Wer verkaufen möchte, sollte sich vorab mit den wichtigsten Tipps beim Wohnungs- und Hausverkauf sowie den häufigsten Herausforderungen beim Verkauf im Alter.
  • Eine kostenlose Immobilienbewertung gibt Eigentümern eine erste Preiseinschätzung. Vor dem tatsächlichen Verkauf sollten Eigentümer eine verbindliche Immobilienbewertung durchführen lassen. Mit KAMPMEYER ist auch die kostenlos.

Welche Gründe sprechen für einen Verkauf?

Die häufigsten Gründe, das Haus im Alter zu verkaufen

Das Eigenheim ist zu groß

Sind die Kinder aus dem Haus ausgezogen, bleiben Zimmer oft ungenutzt. Insbesondere Eigentümer von großen Häusern stellen sich daher die Frage: Lohnt es sich, die Immobilie zu verkaufen und in eine kleinere Immobilie zu ziehen?

Auf diese Frage können wir selbst als erfahrene Immobilienmakler keine allgemeingültige Antwort geben. Denn für viele Eigentümer hat die eigene Immobilie einen emotionalen Wert. An ihr hängen schöne Erinnerungen und das Gefühl von Zuhause. Beachten Sie als Eigentümer jedoch auch, dass Sie Ihre Immobilie pflegen und instand halten müssen. Auch nicht genutzte Zimmer müssen beheizt werden und verursachen so Heizkosten. Unsere Erfahrung zeigt: Ist das Haus zu groß, lohnt sich in vielen Fällen der Verkauf und Umzug in eine kleinere, altersgerechte Wohnung.

 Das Eigenheim ist nicht altersgerecht – und ein Umbau kostspielig

Spätestens wenn die Treppe ins Obergeschoss, der Einstieg in die Badewanne oder die Stufe zur Terrasse im Alltag zur Herausforderung werden, beschäftigen sich Eigentümer mit der Frage, ob ein Verkauf der Immobilie sinnvoll ist.

Viele Immobilien sind nicht altersgerecht. Ein entsprechender Umbau ist aufwendig und außerdem kostspielig. Eine fehlende Barrierefreiheit ist daher in vielen Fällen der ausschlaggebende Grund für den Verkauf. Denn meist lohnt es sich für Eigentümer, mit dem Verkaufserlös eine kleinere, aber dafür altersgerechte Immobilie zu kaufen oder in eine Mietwohnung zu ziehen.

Mit dem Verkaufserlös lässt sich ein Lebenstraum erfüllen

Eine Wohnung am Meer oder ein kleines Häuschen in den Bergen: Viele Eigentümer verkaufen ihre Immobilie, um sich im Alter ihren Lebenstraum zu erfüllen. Der Verkauf Ihres Eigenheims verschafft Ihnen finanzielle Unabhängigkeit und bessert Ihre Rente auf. Wer sich im Alter einen Lebenstraum erfüllen möchte, ist mit dem Verkauf gut beraten.

Der Wunsch, in der Nähe der Kinder zu leben

Wohnen Kinder und Enkelkinder nicht mehr in der Nähe des Elternhauses, haben viele Eltern im Alter beziehungsweise Ruhestand den Wunsch, wieder in die Nähe ihrer Kinder zu ziehen. Der Hausverkauf und anschließende Umzug in eine andere Immobilie ist in diesem Fall aus finanzieller Sicht meist die beste Lösung.

Die Instandhaltung ist mühsam

Das Eigenheim muss instand gehalten werden. Wird der Instandhaltungsaufwand für die Immobilie und den Garten im Alter zur Last, entscheiden sich viele Eigentümer für einen Verkauf.

 

Wie entscheide ich, ob der Verkauf das Richtige ist?

Die Entscheidung, was mit der Immobilie im Alter passieren soll, ist sehr persönlich. Ob der Verkauf das Richtige für Sie ist, hängt von vielen Faktoren ab. Stellen Sie sich unter anderem folgende Fragen, um zu sehen, ob der Verkauf die beste Lösung für Sie ist:

  • Ist die Instandhaltung von Haus/Wohnung und Garten mühsam oder könnte sie im Alter mühsam werden?
  • Stehen Zimmer leer?
  • Ist die Immobilie zu groß für Sie?
  • Ist ein altersgerechter Umbau notwendig (wenn sich die körperlichen Bedürfnisse verändern)?
  • Wünschen Sie sich, in der Nähe Ihrer Kinder oder Verwandten zu wohnen?
  • Sind Ihre Einnahmen zu gering, um die Immobilie zu behalten?
  • Werden die Eigentümerverpflichtungen für Sie zur Last?
  • Haben Sie einen unerfüllten Lebenstraum, der sich mit dem Verkaufserlös realisieren lässt?

Treffen einige Fragen zu? Dann ist der Verkauf wahrscheinlich eine gute Lösung für Sie. Gerne beraten wir Sie umfassend, sprechen über Ihre persönlichen Ziele und Vorstellungen und finden die passende Lösung für Ihre Immobilie.

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

5 Tipps für den Wohnungs- und Hausverkauf im Alter

  • 1. Behalten Sie die Kosten im Blick

    Beachten Sie, dass eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird, wenn die Immobilienfinanzierung noch läuft und Sie beim Verkauf eine Spekulationssteuer bezahlen müssen, sofern Sie Ihre Immobilie weniger als 10 Jahre besitzen. Auch die Notarkosten und Kosten für einen Energieausweis sollten Sie von Anfang an im Blick behalten. Wer einen Makler beauftragt, muss auch die Maklerprovision einplanen. Seit 2020 teilen sich Käufer und Verkäufer die Kosten jedoch zu gleichen Teilen. Wer einen Sachverständigen oder Wertgutachter beauftragt, um den Immobilienwert zu ermitteln, zahlt ebenfalls. Für Sie als Eigentümer ist die Immobilienbewertung bei KAMPEYER kostenlos.

  • 2. Lassen Sie Ihre Immobilie von einem regionalen Experten bewerten

    Als Eigentümer möchten Sie Ihre Immobilie sicher in guten Händen wissen, gleichzeitig beim Verkauf jedoch auch den bestmöglichen Preis erzielen. Ein regionaler Immobilienmakler weiß, was auf dem Markt vor Ort möglich ist und begutachtet Ihre Immobilie aus Sicht eines Vermarktungsexperten. Mit einem Wertgutachten erhalten Sie hingegen einen Preis, den Sie jederzeit für Ihre Immobilie erhalten.

  • 3. Lassen Sie Ihre Immobilie professionell und sicher verkaufen

    Der private Verkauf ist in der Regel nur sinnvoll, wenn Sie bereits Erfahrung mit dem Verkauf von Immobilien haben. Den für Sie besten Preis erzielen Sie mit einem Makler. Ein Makler erreicht außerdem mehr potenzielle Käufer. So wissen Sie, dass Ihre Immobilie in guten Händen ist.

  • 4. Nehmen Sie eine objektive Sicht ein

    Der Hausverkauf im Alter ist oft sehr emotional. Insbesondere wenn es um die Immobilienbewertung geht, überschätzen viele Eigentümer den Immobilienwert. Wer das Eigenheim im Alter verkauft, sollte sich nicht von Emotionen leiten lassen, sondern versuchen, eine objektive Sicht einzunehmen. Ein Makler als neutrale Person kann helfen.

  • 5. Lassen Sie sich Zeit

    Der Verkauf einer Immobilie braucht Zeit. Wer schnell verkaufen möchte, sollte einen Makler beauftragen. Verkaufen Sie Ihre Immobilie auf keinen Fall unter Druck, denn so erzielen Sie fast immer einen geringeren Preis für Ihre Immobilie.

Sie möchten wissen, wie Sie Ihre Immobilie erfolgreich verkaufen können? Lesen Sie alles rund um den Ablauf eines Immobilienverkaufs und beherzigen Sie unsere Tipps, wenn es darum geht, Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu verkaufen.

Herausforderungen beim Verkauf im Alter

  • Unrealistische Vorstellung vom Verkaufspreis: Wir machen oft die Erfahrung, dass der Verkaufspreis von Eigentümern zu hoch eingeschätzt wird. Denn wer lange im Eigenheim gelebt hat, hat eine emotionale Bindung zur Immobilie. Eigentümer sollten daher möglichst früh einen Makler beauftragen, der die Immobilie professionell, objektiv und aus Sicht eines Vermarktungsexperten bewertet.
  • Die Immobilie ist in die Jahre gekommen: Immobilien müssen instand gehalten werden. Haben Sie über Jahre keine Investitionen getätigt oder ist die Immobilie einfach in die Jahre gekommen, muss dies beim Verkauf beachtet werden. In einigen Fällen können sich Modernisierungs- oder Instandhaltungsmaßnahmen lohnen, um den Wert der Immobilie zu steigern. Eine professionelle Immobilienbewertung gibt Auskunft.
  • Die emotionale Bindung ist zu groß: Der Immobilienverkauf ist im Alter oft ein großer Schritt und nur selten mit emotionalem Abstand realisierbar. Daher ist es besonders wichtig, sich intensiv mit dem Verkauf auseinanderzusetzen, bevor die ersten Schritte erfolgen. Ein Makler ist eine neutrale, unabhängige Person, die in diesem Fall mit dem notwendigen Abstand hilft und berät.

Was ist meine Immobilie wert?

Die kostenlose Immobilienbewertung von KAMPMEYER

Bevor Sie sich dazu entscheiden, Ihre Immobilie zu verkaufen, sollten Sie den Wert kennen. Mit der kostenlosen Immobilienbewertung von KAMPMEYER erhalten Sie in nur wenigen Klicks eine erste unverbindliche Einschätzung. Finden Sie bequem heraus, wie viel Ihr Haus oder Ihre Wohnung wert ist!

Sie möchten einen verbindlichen Verkaufspreis? Für einen realistischen, marktorientierten Verkaufspreis besichtigen unsere Experten Ihre Immobilie gerne vor Ort in Köln oder Bonn sowie der gesamten Metropolregion Rheinland. Dabei berücksichtigen sie alle wertbeeinflussenden Faktoren und ermitteln den für Sie besten Preis.

Termin vereinbaren

Wie funktioniert der Verkauf der Immobilie?

Nur wenn Sie bereits Erfahrung mit dem Verkauf von Immobilien haben, ist ein privater Verkauf, also ein Verkauf ohne Makler, sinnvoll. Für einen erfolgreichen und sicheren Verkauf lohnt sich der Verkauf mit einem Makler – und zwar einem Makler, der Ihre Ziele, Wünsche und Vorstellungen versteht.

KAMPMEYER Immobilien ist ein inhabergeführtes Immobilienunternehmen, das hohe Standards und individuelle Ansprüche vereint. Ob in Köln, Bonn oder der Metropolregion Rheinland: Wir verkaufen Ihre Immobilie nach Ihren persönlichen Vorstellungen und Zielen. Wir finden einen Käufer, der Ihre Immobilie schätzt, und erzielen den für Sie besten Verkaufspreis. Mit unserem Festpreismodell bei den Maklergebühren sorgen wir für höchste Transparenz beim Verkauf.

Wir realisieren Ihren Immobilienverkauf in 5 Schritten:

  1. In der Vorbereitungs- und Beratungsphase klären wir offene Fragen, begutachten Ihre Immobilie vor Ort und kümmern uns um alle relevanten Unterlagen.
  2. Im zweiten Schritt ermitteln wir einen realistischen und marktgerechten Verkaufspreis. Im Unterschied zu einem Sachverständigen oder Gutachter beachten wir dabei auch, ob sich eventuelle Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen für Sie lohnen. Denn insbesondere bei Immobilien, die in die Jahre gekommen sind, sind entsprechende Maßnahmen manchmal sinnvoll.
  3. Wir entwickeln eine Marketingstrategie und vermarkten Ihre Immobilie. Dank unserer modernen Vermarktung erreichen wir die richtigen Käufer für Ihre Immobilie.
  4. Wir wählen geeignete Kaufinteressenten für Sie aus, organisieren Besichtigungstermine und führen einen Käufer-Check von potenziellen Käufern durch.
  5. Wir schließen den Kaufvertrag sicher ab.

Sie möchten Ihre Immobilie professionell verkaufen lassen?

Termin vereinbaren

3. Die Immobilie im Alter verkaufen und in eine Wohnung ziehen

Der Hausverkauf und anschließende Umzug in eine Wohnung sorgt bei vielen Eigentümern für mehr Lebensqualität im Alter. Denn durch die räumliche Verkleinerung ergeben sich einige Vorteile:

  • Sie sparen Geld: Wer sich im Alter verkleinert, spart laufende Kosten. Denn in einer kleineren Wohnung fallen zum Beispiel weniger Heizkosten an.
  • Sie sparen sich Arbeit: Haus und Garten müssen gepflegt werden. Umso kleiner der Innen- und Außenbereich, desto weniger Arbeit fällt an. Insbesondere im Alter, wenn sich die körperlichen Bedürfnisse verändern, ist ein kleineres Eigenheim meist die komfortabelste Lösung.
  • Der Verkaufserlös bringt liquide Mittel: Mit einem professionellen Makler an Ihrer Seite erzielen den für Sie besten Verkaufspreis – und erhalten liquide Mittel, die Sie nach Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen einsetzen können.

Lassen Sie Ihr Haus von einem professionellen Makler verkaufen – und profitieren Sie von einem hohen Verkaufserlös. Mit uns an Ihrer Seite erzielen Sie nicht nur den für Sie besten Verkaufspreis. Gemeinsam finden wir außerdem einen Käufer, der Ihre Immobilie schätzt. Den Verkauf realisieren wir für Sie schnell, sicher und zu jeder Zeit in Einklang mit Ihren persönlichen Zielen und Vorstellungen.

Termin vereinbaren

Mietwohnung oder Eigentumswohnung – was ist im Alter besser?

  • Die Immobilie im Alter verkaufen und in eine Eigentumswohnung ziehen

    Möchten Sie Ihr Haus verkaufen, lässt sich mit dem Verkaufserlös eine Eigentumswohnung finanzieren, die besser zu Ihnen passt. Damit der Zeitpunkt des Verkaufs und der Zeitpunkt des Kaufs möglichst nah beieinander liegen, lohnt es sich, einen Immobilienmakler zu beauftragen. Denn der realisiert Ihren Verkauf schnell und sicher nach Ihren persönlichen Zielen und Vorstellungen – und hat gleichzeitig ein umfangreiches Portfolio mit Wohnungen zum Kauf.

    Die Vorteile einer Eigentumswohnung nach dem Verkauf Ihres Hauses:

    • Sie müssen keine Miete zahlen. Damit dient die Eigentumswohnung als zusätzliche Altersvorsorge.
    • Der Kaufpreis lässt sich mit dem Verkaufserlös finanzieren. Es ist meist nicht nötig, einen Kredit aufzunehmen.
    • Sie können die Eigentumswohnung vererben.
  • Die Immobilie verkaufen und in eine Mietwohnung ziehen

    Reicht die Rente nicht aus, um das Eigenheim zu finanzieren oder möchten sich Eigentümer von den Eigentümerpflichten lösen, ist der Verkauf und anschließende Umzug in eine Mietwohnung im Alter eine gute Lösung. In vielen Städten ist es möglich, in vergleichsweise kurzer Zeit eine Mietwohnung zu finden. Der Kauf einer Eigentumswohnung dauert meist länger. Denn insbesondere im Alter muss die Wohnung bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Mit der Mietwohnung sind Sie insgesamt flexibler.

    Die Vorteile einer Mietwohnung nach dem Verkauf Ihres Hauses:

    • Sie müssen keine Eigentümerpflichten übernehmen.
    • Sie müssen keine Rücklagen für Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen bilden.
    • Sie sind flexibler: Veränderte körperliche Bedürfnisse sind nicht vorhersehbar. Mit der Mietwohnung können Sie flexibel reagieren – und sich zum Beispiel in hohem Alter für eine andere Wohnform entscheiden.

4. Die Immobilie verkaufen und darin wohnen bleiben

Viele Eigentümer fragen sich im Alter: Kann ich meine Immobilie verkaufen und darin wohnen bleiben? Die Antwort darauf lautet: Ja, es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Immobilie zu verkaufen und sie dennoch weiterhin zu nutzen. Insbesondere für Eigentümer, die ihre Immobilie aus finanziellen Gründen verkaufen möchten, zum Beispiel weil die Rente nicht ausreicht, ist diese Variante attraktiv.

  • Lebenslanges Wohnrecht beim Immobilienverkauf

    Mit dem lebenslangen Wohnrecht sind Sie berechtigt, die Immobilie zu bewohnen, ohne Eigentümer zu sein. Sie müssen keine Nutzungsgebühr zahlen, allerdings für anfallende Nebenkosten aufkommen. Das Wohnrecht muss im Grundbuch eingetragen werden und Teil des Kaufvertrags sein. Es erlischt erst mit Ihrem Tod.

    In der Regel wird diese Variante des Verkaufs nur umgesetzt, wenn die Immobilie zu Lebzeiten auf die Kinder übertragen wird und Eltern das Eigenheim weiter nutzen möchten. Denn das lebenslange Wohnrecht reduziert die Verkaufschancen sowie den Verkaufserlös einer Immobilie.

  • Immobilie mit Nießbrauch verkaufen

    Auch bei dieser Form des Verkaufs können Sie weiterhin in der Immobilie wohnen. Das sogenannte Nießbrauchrecht wird ebenfalls im Grundbuch eingetragen und ist eine weitere gute Lösung für Eigentümer, die ihre Immobilie zu Lebzeiten an ihre Kinder weitergeben möchten.

    Im Unterschied zum lebenslangen Wohnrecht haben ehemaligen Eigentümer beim Nießbrauch umfangreichere Rechte. Denn während es sich beim lebenslangen Wohnrecht nur um ein Nutzungsrecht handelt, dürfen Sie bei der Nießbrauchregelung die Immobilie nicht nur selbst bewohnen, sondern auch vermieten und die erzielte Miete selbst behalten.

  • Immobilienverrentung: Verkauf auf Rentenbasis

    Beim Modell der Verrentung verkaufen Sie Ihre Immobilie an einen Dienstleister beziehungsweise Investor. Dieser zahlt Ihnen statt eines einmaligen Verkaufspreises eine Zusatzrente – und Sie behalten Ihr Wohnrecht, ohne Eigentümer zu sein. Die Höhe der Rente ist dabei abhängig von Ihrem Alter sowie dem Immobilienwert. Bei der Verrentung wird zwischen der Zeit- und Leibrente unterschieden:

    1. Bei der Zeitrente ist die monatliche Rente sowie das Wohnrecht auf einen bestimmten Zeitraum festgelegt.
    2. Bei der Leibrente erhalten Sie eine lebenslange Zusatzrente sowie lebenslanges Wohnrecht.
  • Immobilie verkaufen und Umkehrhypothek erhalten

    Bei der Umkehrhypothek verkaufen Sie Ihre Immobilie an einen Darlehensgeber, in der Regel an eine Bank, und behalten Ihr lebenslanges Wohnrecht. Ihr Darlehensgeber zahlt Ihnen einen einmaligen Betrag sowie eine befristete oder lebenslange Rente. Im Unterschied zur Leibrente handelt es sich bei der Umkehrhypothek um einen Kreditvertrag. Das heißt: Es kommt zu keinem Eigentümerwechsel und Sie bleiben Eigentümer Ihrer Immobilie. Nach Ihrem Tod wird Ihre Immobilie vom Darlehensgeber verkauft. Mit dem Verkaufserlös wird Ihr Kredit getilgt.

  • Die Immobilie mit Rückmietung verkaufen

    Sie können Ihr Haus oder Ihre Wohnung im Alter auch klassisch verkaufen und ein lebenslanges Wohnrecht gegen eine monatliche Entgeltzahlung erhalten. Sofern Sie die sogenannte Nutzungsgebühr monatlich zahlen, dürfen Sie, solange Sie möchten, in der Immobilie wohnen. Eine Kündigung des Vertragsverhältnisses ist Ihrerseits mit einer Frist von drei Monaten möglich.

Sie möchten sich unverbindlich beraten lassen? Wir sind Ihr Qualitätsmakler in der Metropolregion Rheinland und unterstützen Sie umfassend bei der Entscheidung, was mit Ihrer Immobilie im Alter passieren soll. Lassen Sie uns sprechen und eine ganzheitliche Lösung für Ihre persönliche Situation finden.

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

KAMPMEYER Immobilien GmbH Immobilienmakler, Immobilien Köln, Immobilien Bonn, Immobilien Düsseldorf hat 3,93 von 5 Sternen 1445 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Objekt-Tracking PLUS