Immobilienmakler Köln Bonn - KAMPMEYER Immobilien GmbH
HAUPTMENÜ
Allgemein Ratgeber

Was ist meine Immobilie wert?

Den Wert einer Immobilie ermitteln: So berechnen Sie den Verkaufspreis für Haus, Wohnung oder Grundstück

Lesedauer: 27 Minuten
31. August 2021

Bausubstanz, Infrastruktur und manchmal auch individuelle Besonderheiten: Der Wert einer Immobilie wird von vielen Faktoren bestimmt. Wohnungs- und Hausbesitzer, die ihr Eigenheim verkaufen möchten, sollten all diese wertbeeinflussenden Faktoren bei der Preisermittlung ihrer Immobilie einbeziehen. Nur wer sorgfältig recherchiert oder einen Experten hinzuzieht, bekommt am Ende auch wirklich das, was die Immobilie wert ist.

Doch wie setzt sich der Preis einer Immobilie zusammen? Worauf muss ich als Eigentümer achten? Was unterscheidet die Online-Immobilienbewertung von der Immobilienbewertung vor Ort? Und wie gelingt es, einen möglichst genauen Preis zu ermitteln?

Online-Immobilienbewertung vs. Immobilienbewertung vor Ort

Grundsätzlich ist bei der Immobilienbewertung zwischen der Online-Immobilienbewertung und der Immobilienbewertung vor Ort zu unterscheiden: Während Sie bei der Online-Immobilienbewertung mit Hilfe eines extra für diese Zwecke entwickelten Rechners den Immobilienwert eigenständig ermitteln, begutachtet bei der Immobilienbewertung vor Ort ein Experte Ihre Immobilie persönlich.

Wann ist eine Online-Immobilienbewertung sinnvoll?

Die Online-Immobilienbewertung gibt Ihnen eine grobe Orientierung, wie viel Ihr Haus oder Ihre Wohnung wert ist. Damit bekommen Sie ein erstes Gefühl dafür, welcher Preis realistisch und angemessen ist. Das Besondere: Die Online-Immobilienbewertung ist fast immer kostenlos. Außerdem erhalten Sie das Ergebnis, also den Immobilienwert, meist innerhalb weniger Minuten.

Beachten Sie jedoch, dass die Online-Immobilienbewertung ausschließlich auf Ihren gemachten Angaben basiert. Zwar werden zur Wertermittlung zahlreiche vergleichbare Objekte herangezogen. Manchmal sind es jedoch individuelle Besonderheiten und Kleinigkeiten, die den Wert Ihrer Immobilie stark beeinflussen. Wer Sicherheit haben möchte und einen verbindlichen Preis für die Immobilie benötigt, sollte die Immobilie von einem Experten vor Ort begutachten lassen.

 

Die Online-Immobilienbewertung ist:

  • ein einfacher Weg, um schnell ein erstes Gefühl für den Wert Ihrer Immobilie zu bekommen.
  • unverbindlich, denn die Preisermittlung basiert zunächst auf den von Ihnen gemachten Angaben. Für eine verbindliche Preisermittlung muss ein Experte Ihre Immobilie betrachten.
  • rund um die Uhr durchführbar.
  • mit KAMPMEYER 100 % kostenlos: Wir senden Ihnen Ihre Immobilienbewertung ganz einfach per E-Mail zu.

Die Online-Immobilienbewertung ist sinnvoll:

  • wenn Sie planen, Ihre Immobilie zu verkaufen und wissen möchten, wie viel Ihre Immobilie in etwa wert ist.
  • wenn Sie planen, Ihre Immobilie zu vermieten und vorab wissen möchten, wie viel Ihre Immobilie grob wert ist.
  • wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie Ihre Immobilie verkaufen, behalten und/oder vermieten sollen. Ein erster Immobilienwert hilft Ihnen bei dieser Einschätzung.
  • wenn Sie nach einer Erbschaft oder Scheidung wissen möchten, was die Immobilie in etwa wert ist.
  • wenn Sie den Wert Ihres Vermögens erfahren möchten.
  • Wie wird der Wert bei der Online-Immobilienbewertung ermittelt?

    Der Kaufpreis einer Immobilie wird in erster Linie durch das Angebot und die Nachfrage auf dem Markt bestimmt. Grundlage unserer Online-Immobilienbewertung sind deshalb unabhängige Marktdaten, vermittelte Transaktionen sowie laufende Marktbeobachtungen. Dabei arbeiten wir mit namhaften Immobilienexperten zusammen, um einen realistischen Verkaufspreis Ihrer Immobilie zu berechnen.

    In der Analysephase vergleichen wir Ihre Immobilie mit ähnlichen Objekten in gleicher Lage. Unsere Analyse basiert dabei auf über einer Milliarde Datenpunkten und zahlreichen vermittelten Transaktionen. Das Ergebnis ist eine erste Verkaufspreiseinordnung für Ihre Immobilie.

  • Wie funktioniert die Online-Immobilienbewertung?

    Die Online-Immobilienbewertung ist ganz einfach und erfolgt in drei Schritten:

    1. Sie beschreiben Ihre Immobilie: Unser Rechner führt Sie durch die wichtigsten Fragen. Damit stellen wir sicher, dass alle relevanten Aspekte in die erste Preiseinschätzung einfließen.
    2. Wir ermitteln einen ersten Preis: Während Sie sich zurücklehnen, ermitteln wir einen ersten Verkaufspreis für Ihre Immobilie.
    3. Sie erhalten eine erste Preiseinschätzung: Wir senden Ihnen ein Dokument mit einer ersten Preiseinschätzung – kostenlos, schnell und unverbindlich.
  • Benötige ich bereits Unterlagen?

    Bei der Online-Immobilienbewertung müssen Sie Ihre Immobilie zunächst nur beschreiben. Sie benötigen daher noch keine Unterlagen. Unser Immobilienwertrechner leitet Sie dabei durch alle relevanten Fragen. Dazu zählen:

    • Art der Immobilie
    • Größe und Zimmer
    • Baujahr
    • Renovierungsstrand
    • Qualität der Ausstattung
    • Besonderheiten
    • Postleitzahl
    • Besondere Ausstattungsmerkmale

    Jede Frage beinhaltet verschiedene Antwortmöglichkeiten, die Sie bequem auswählen können. Damit gelingt die Beschreibung Ihrer Immobilie schnell, sicher und zielgerichtet.

  • Wann und wie erhalte ich die Immobilienbewertung?

    Nachdem Sie uns die Eckdaten Ihrer Immobilie übermittelt haben, analysieren wir die Lage und Merkmale Ihrer Immobilie und vergleichen diese mit ähnlichen Objekten. Die erste Immobilienbewertung erhalten Sie bei uns ganz einfach als PDF-Dokument per E-Mail.

  • Für welche Immobilie ist die Bewertung geeignet?

    Die Immobilienbewertung von KAMPMEYER eignet sich für folgende Arten von Immobilien:

    1. Wohnung
    2. Haus
    3. Grundstück

Wann ist die Immobilienbewertung vor Ort sinnvoll?

Die Online-Immobilienbewertung gibt Ihnen nur einen ersten Eindruck über den Wert Ihrer Immobilie. Zur Preisermittlung werden zwar Ihre Angaben und unzählige Vergleichswerte genutzt. In diesem Schritt kann allerdings noch nicht sichergestellt werden, dass alle Besonderheiten Ihrer Immobilie berücksichtigt werden. Bei der Immobilienbewertung vor Ort berücksichtigen Experten alle wertbeeinflussenden Kriterien: Neben Zustand und Ausstattung ist es vor allem die Lage, die den Wert einer Immobilie maßgeblich beeinflusst. Ein Experte stellt bei Ihnen vor Ort sicher, dass alle wichtigen Faktoren in den Immobilienwert einfließen. So erhalten Sie mit der Immobilienbewertung vor Ort einen marktgerechten Verkaufspreis.

Die Immobilienbewertung vor Ort ist:

  • geeignet, um einen verbindlichen Preis für Ihre Immobilie zu ermitteln. Denn bei der Immobilienbewertung vor Ort werden alle wertbeeinflussenden Faktoren einbezogen.
  • unerlässlich beim Verkauf einer Immobilie: Führen Sie eine erste Online-Immobilienbewertung durch und lassen Sie Ihre Immobilie im Anschluss durch einen regionalen Experten bewerten: Der kennt den Markt und weiß, welcher Preis möglich ist.
  • mit KAMPMEYER 100 % kostenlos: Möchten Sie Ihre Immobilie in Köln, Bonn oder der Metropolregion Rheinland verkaufen, ist unsere Immobilienbewertung vor Ort für Sie kostenlos.

Die Immobilienbewertung vor Ort ist sinnvoll:

  • wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten. Beim Verkauf jeder Immobilien-Art empfehlen wir, eine Immobilienbewertung von einem Experten durchführen zu lassen.
  • wenn Sie den für Sie besten Preis erzielen möchten. Denn manchmal sind es individuelle Besonderheiten, die den Wert maßgeblich beeinflussen. Ein Experte erkennt das schnell.
  • wenn Sie Ihre Immobilie vermieten möchten. Auch bei der Vermietung ist es sinnvoll, den genauen Wert Ihrer Immobilie zu kennen.
  • wenn Sie einen Vergleichswert zum Verkehrswert eines Gerichtsgutachtens benötigen. Oft lohnt sich eine zweite Meinung. Mit der Immobilienbewertung vor Ort erfahren Sie, welchen Preis Sie für Ihre Immobilie erzielen können.

 

Wie funktioniert die Immobilienbewertung?

Die Immobilienbewertung vor Ort ist für Sie besonders entspannt. Denn wir übernehmen die meiste Arbeit:

  1. Wir vereinbaren einen Termin.
  2. Unsere Experten verschaffen sich vor Ort ein Bild von Ihrer Immobilie und dem Umfeld.
  3. Wir bewerten Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück und ermitteln einen marktgerechten Verkaufspreis.
  4. Sie erhalten Ihre persönliche Immobilienbewertung.

Sie möchte die Immobilienbewertung in professionelle Hände geben?

Online-Immobilienbewertung kostenlos durchführen

Wie wird der Wert einer Immobilie ermittelt?

Die verschiedenen Verfahren zur Wertermittlung

Es gibt grundsätzlich verschiedene Verfahren, um dem Wert einer Immobilie zu ermitteln:

  1. Das Vergleichswertverfahren
  2. Das Sachwertverfahren
  3. Das Ertragswertverfahren

Diese drei Verfahren sind laut der Immobilien-Wertermittlungsverordnung (§§ 17-20 ImmoWertV) zulässige Verfahren, um den Verkehrswert von Immobilien zu bestimmen. Welche Verfahrensart sinnvoll ist, hängt von Ihrer Immobilie ab. So wird im Einzelfall entschieden, mit welchem Verfahren Ihre Immobilie bewertet wird.

Das Vergleichswertverfahren

Das Vergleichswertverfahren ist vor allem für privates Wohneigentum sinnvoll. Es basiert auf realen Kaufpreisen und ist damit eine präzise Methode zur Ermittlung eines realistischen Verkehrswerts.

Beim Vergleichswertverfahren wird Ihre Immobilie mit ähnlichen Immobilien in gleicher Lage verglichen. Grundsätzlich gilt beim Vergleichswertfahren: Je mehr vergleichbare Immobilien es gibt und je größer die Ähnlichkeit, desto wahrscheinlicher ist es, dass der ermittelte Wert dem tatsächlichen Immobilienwert entspricht. Fehlen Vergleichsmöglichkeiten oder handelt es sich um besonders komplexe Gebäude, ist das Sachwertverfahren in manchen Fällen die bessere Methode.

Vergleichswert = Ergebnis aus dem Vergleich ähnlicher Objekte 

Das Vergleichswertverfahren ist geeignet für:

  • unbebaute Grundstücke
  • Reihenhäuser
  • Einfamilienhäuser
  • Doppelhaushälfte
  • Eigentumswohnungen

Das Sachwertverfahren

Gibt es zu wenige vergleichbare Immobilien, ist das Sachwertverfahren eine Alternative. Dabei handelt es sich um eine komplexe Berechnungsmethode, mit der Sachverständige den Marktwert einer Immobilie ermitteln. Laien raten wir davon ab, den Sachwert einer Immobilie selbstständig zu ermitteln. Stattdessen sollten sie lieber einen Experten aufsuchen. Denn diese Methode erfordert Markt- und Sachkenntnis. Der Sachwert berechnet sich dabei wie folgt:

Sachwert = (Bodenrichtwert + Gebäudesachwert) x Marktanpassungsfaktor

Der Marktanpassungsfaktor basiert auf umfassenden Analysen für unterschiedliche Gebäudearten und Regionen. Mithilfe des Faktors wird die aktuelle Marktlage berücksichtigt.

Geeignet für:

  • Einfamilienhäuser, insbesondere für außergewöhnliche Einfamilienhäuser und Einfamilienhäuser, die ländlich liegen
  • Zweifamilienhäuser, insbesondere für außergewöhnliche Zweifamilienhäuser und Zweifamilienhäuser, die ländlich liegen
  • Industriell genutzte Immobilien

Das Ertragswertverfahren

Ist weder das Vergleichswertverfahren noch das Sachwertverfahren möglich, kommt das Ertragswertverfahren zum Einsatz. Es ist insbesondere für vermietete oder verpachtete Immobilien sinnvoll: Denn bei diesem Verfahren berechnen Sachverständige, wie hoch die Erträge aus den Mieteinnahmen einer Immobilie sind. Der Ertragswert berechnet sich wie folgt:

Ertragswert = Bodenwert + Gebäudeertragswert + Zuschläge – Abzüge

Das Ertragswertverfahren ist geeignet für:

  • Mietobjekte, zum Beispiel Mehrfamilienhäuser
  • gewerblich genutzte Immobilien, zum Beispiel Büros
  • Spezialimmobilien, zum Beispiel Parkhäuser oder Hotels

Bitte beachten Sie: Das Ertragswertverfahren ist nicht geeignet für die Immobilienbewertung von Ein- und Zweifamilienhäusern.

Welche Faktoren spielen eine Rolle bei der Immobilienbewertung?

Der Wert Ihrer Immobilie wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Alle relevanten, wertbeeinflussenden Faktoren lassen sich dabei grob in drei Bereiche gliedern:

  1. Lage
  2. Zustand
  3. Ausstattung

Daneben spielen natürlich auch Angebot und Nachfrage auf dem regionalen Immobilienmarkt eine wichtige Rolle.

 

1. Die Lage

Die Lage spielt bei der Immobilienbewertung eine zentrale Rolle: Neben der Region, der Stadt und dem Stadtteil kommt es auch auf die Umgebung und Nachbarschaft an. Man spricht auch von Mikrolage und Makrolage: Die Makrolage bezieht sich dabei auf die Stadt oder Region und bewertet die wirtschaftliche und soziodemographische Entwicklung dieser. Die Mikrolage hingegen bewertet das Wohnumfeld und die Infrastruktur vor Ort.

 

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Wirtschaftliche Entwicklung
  • (neue) Arbeitsplätze
  • Verkehrsanbindung
  • Entfernung zu Schulen, Kitas und Ärzten
  • Parkmöglichkeiten
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Nähe zu Naherholungsgebieten und Freizeitangeboten

 

2. Der Zustand

Neben der Lage ist auch der Zustand Ihrer Immobilie entscheidend: Beim Zustand geht es insbesondere um das Dach, die Fenster und die Fassade der Immobilie. Ist die Immobilie renovierungs- oder sanierungsbedürftig? Wann fanden die letzten Maßnahmen statt? Wie ist der Energiestandard?

 

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Baujahr
  • Energieeffizienz
  • Bausubstanz
  • erfolgte und notwendige Renovierungs- sowie Sanierungsmaßnahmen

 

3. Ausstattung

Der dritte Faktor ist die Ausstattung der Immobilie: Welche Baumaterialien wurden verwendet? Wie steht es um die Bauweise und Bauausführung? Neben Größe (Wohnfläche) sowie Sanitär- und Heizungsanlagen spielen auch individuelle Besonderheiten eine wichtige Rolle: Gibt es einen Kamin? Ist Ihr Haus mit einer Fußbodenheizung ausgestattet? Oder lässt sich die Sonne im Wintergarten genießen? Manchmal beeinflussen solche Merkmale den Wert einer Immobilie stark.

 

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Größe
  • Heizung
  • Bodenbelag
  • Badausstattung
  • zusätzliche Merkmale wie Balkon, Terrasse oder Garten

 

4. Angebot und Nachfrage

Der Kaufpreis einer Immobilie wird maßgeblich durch das Angebot auf dem Immobilienmarkt und die entsprechende Nachfrage bestimmt. Wer einen realistischen Marktpreis ermitteln möchte, sollte die aktuelle Marktsituation genauestens unter die Lupe nehmen.

Kann ich den Wert meiner Immobilie selbst ermitteln?

Grundsätzlich können Eigentümer mit einer Online-Immobilienbewertung und einer sorgfältigen Recherche auch eigenständig einen Preis ermitteln. Wer sich dafür entscheidet, den Verkauf selbst und ohne Makler durchzuführen, sollte unbedingt ausreichend Zeit für den Schritt der Preisermittlung einplanen. Denn der Preis ist die Grundlage für einen erfolgreichen Verkauf.

Tipps für die eigenständige Immobilienbewertung

  • Nehmen Sie eine neutrale Haltung ein: Eigentümer haben in den meisten Fällen eine emotionale Bindung zu ihrer Immobilie. Dadurch fällt es schwer, eine objektive Sicht einzunehmen. In vielen Fällen führt das dazu, dass der Immobilienwert zu hoch eingeschätzt wird.
  • Informieren Sie sich gründlich: Um einen marktgerechten und realistischen Verkaufspreis zu ermitteln, sollten Sie alle relevanten Aspekte einbeziehen und sorgfältig recherchieren. Denn neben dem Objekt und der Lage spielt auch der Markt eine wichtige Rolle.
  • Nutzen Sie das Vergleichswertverfahren, um einen Marktüberblick zu bekommen: Suchen Sie auf Immobilienportalen nach vergleichbaren Angeboten. Schauen Sie sich die jeweiligen Exposés an, vergleichen Sie die Eigenschaften der Immobilie mit den Eigenschaften Ihrer Immobilie und wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Sie eine realistische Preisspanne ermittelt haben. Auch Marktberichte eignen sich, um einen realistischen und marktgerechten Verkaufspreis festzulegen.

In den meisten Fällen ist es sinnvoll, einen Experten für die Immobilienbewertung hinzuziehen. Beachten Sie: Im Gegensatz zu einem Immobiliengutachter oder Immobiliensachverständigen bestimmt ein regionaler Makler einen marktgerechten Verkaufspreis. Er ist mit dem Markt vertraut, kennt die Preisentwicklungen und nimmt von Anfang an die Sicht eines Vermarktungsexperten ein. Während ein regionaler Immobilienmakler den für Sie besten Verkaufspreis ermittelt, bekommen Sie von einem Sachverständigen oder Gutachter meist nur einen Preis, den Sie jederzeit für Ihre Immobilie erhalten.

Übrigens: Mit KAMPMEYER ist die Immobilienbewertung kostenlos. Möchten Sie Ihre Immobilie in Köln, Bonn oder der Metropolregion Rheinland verkaufen, bewerten wir Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück kostenlos.

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

Herausforderungen bei der eigenständigen Wertermittlung einer Immobilie

  • Es fehlen die Erfahrung und das Know-how: Für viele Eigentümer ist der Immobilienverkauf Neuland. Eigentümer, die das erste Mal eine Immobilie verkaufen, müssen sich durch Marktberichte und Immobilienanzeigen klicken, um am Ende einen realistischen Verkaufspreis zu ermitteln. Das fehlende Know-how führt oft dazu, dass dieser Schritt eine intensive Recherche erfordert und noch dazu fehleranfällig ist.
  • Es fehlt Zeit für eine gründliche Recherche: Oft soll der Immobilienverkauf schnell realisiert werden, wodurch Eigentümer zu wenig Zeit in eine sorgfältige Recherche stecken. Dabei ist der Verkaufspreis Grundlage für einen erfolgreichen Verkauf.
  • Eigentümer bewerten ihre Immobilie zu positiv: Vor allem Eigentümer, die ihre Immobilie selbst bewohnt haben, bewerten das Eigenheim meist zu hoch. Hat das Haus oder die Wohnung einen emotionalen Wert, sollten sich Eigentümer Hilfe von einem neutralen Experten holen.

Wie kann ich den Wert meiner Immobilie steigern?

Um den besten Verkaufspreis zu erzielen, ist es nicht nur wichtig, laufend Maßnahmen durchzuführen, die den Wert Ihrer Immobilie erhalten. In manchen Fällen kann es auch sinnvoll sein, Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen durchzuführen, die den Wert Ihrer Immobilie erhöhen. Dazu zählen:

  1. Energetische Sanierung, zum Beispiel eine neue Heizungsanlage, neue Dämmung oder der Austausch von Fenstern, durch die es zieht.
  2. Renovierung der Badezimmer, zum Beispiel Austausch der Armaturen oder Erneuerung der Silikonfugen. Denn neben der Küche entscheidet auch die Ausstattung des Badezimmers wesentlich über den Verkaufspreis.
  3. Verschönerung des Gartens, denn ein gepflegter Garten ruft positive Emotionen bei Ihren potenziellen Käufern hervor. Laut Global Garden Report kann die Pflege des Gartens sich am Ende für Sie auszahlen: Ein gepflegter Außenbereich kann den Wert einer Immobilie um bis zu 18 Prozent steigern.
  4. Erhöhung des Einbruchschutzes, denn Ihre potenziellen Käufer wohnen gerne sicher. Ob Alarmanlage, Türsprechanlage oder Kamerasystem: Wer den Einbruchschutz nachrüstet, profitiert am Ende von dieser Maßnahme mit einem höheren Verkaufspreis.
  5. Wohnraum ausbauen, der vor allem in Großstädten knapp ist. Kommt ein Anbau oder der Ausbau des Dachbodens infrage, zahlt sich das am Ende auf den Verkaufspreis aus. Denn jeder Quadratmeter zählt.
  6. Anbau einer Garage oder eines Carports: Vor allem Familien mit Kindern wünschen sich häufig einen Stellplatz für ihr Auto. Das ist nicht nur komfortabel im Winter, weil das Eiskratzen wegfällt, sondern bringt bei vielen Versicherern auch einen Rabatt.
  7. Barrierefreier oder -armer Umbau, zum Beispiel verbreiterte Türen oder eine bodentiefe Dusche. Denn wer plant, eine Immobilie zu kaufen, in der man alt werden möchte, schaut beim Immobilienverkauf auch darauf.

Professionelle Wertermittlung und erfolgreicher Verkauf mit KAMPMEYER

Sie möchten Ihre Immobilie in Köln, Bonn oder der Metropolregion Rheinland verkaufen? Dann lassen Sie uns sprechen! Als erfahrene Qualitätsmakler und Vermarktungsspezialisten stehen wir Ihnen professionell zur Seite und übernehmen die Immobilienwertung für Sie. Statt einen Preis zu ermitteln, den Sie jederzeit für Ihre Immobilie erhalten, finden wir einen Verkaufspreis, der marktgerecht ist – damit Sie Ihre Immobilie zu einem optimalen Preis verkaufen.

Sie möchten einen Makler, der Ihre Immobilie professionell bewertet und erfolgreich verkauft?

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

Übrigens: Mit KAMPMEYER entscheiden Sie sich für volle Maklerleistung zum Festpreis. Damit wissen Sie von Anfang an, was der Verkauf Ihrer Immobilie kostet. Möchten Sie Ihre Immobilie selbst verkaufen, erfahren Sie bei uns alles zum erfolgreichen Verkauf ohne Makler.

Häufig gestellte Fragen zur Immobilienbewertung

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick. Sie möchten mehr wissen? Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne!

  • Wie bewerte ich meine Immobilie richtig?

    Wer seine Immobilie selbst bewerten möchte, muss gründlich recherchieren. Entsprechend sollten Sie als Eigentümer ausreichend Zeit für die Preisermittlung Ihrer Immobilie einplanen.

    Für die Immobilienbewertung empfehlen wir:

    1. Beziehen Sie alle wertbeeinflussenden Faktoren mit in die Immobilienbewertung. Denn manchmal sind es Kleinigkeiten, die den Wert der Immobilie stark beeinflussen.
    2. Berücksichtigen Sie verfügbare Marktberichte.
    3. Schauen Sie auf Immobilienportalen nach vergleichbaren Objekten.

    In den meisten Fällen lohnt es sich, professionelle Hilfe hinzuziehen. Denn wer den richtigen Verkaufspreis ermittelt, schafft die beste Grundlage für einen erfolgreichen Verkauf. Statt einer mühsamen Preisermittlung in Eigenregie ermittelt ein Makler einen marktgerechten Verkaufspreis für Ihre Immobilie.

  • Was versteht man unter dem Verkehrswert einer Immobilie?

    Unter Verkehrswert, auch Marktwert genannt, versteht man den Preis, der zu einem bestimmten Zeitpunkt vom Markt akzeptiert wird.

  • Was ist mein Haus wert?

    Um den Wert Ihres Hauses zu bestimmen, sollten Sie alle wertbeeinflussenden Faktoren in die Immobilienbewertung einbeziehen. Neben der Lage, dem Zustand und der Ausstattung sind das auch Angebot und Nachfrage. Eigentümer, die genau wissen möchten, was das Haus wert ist, sollten einen Experten mit der Immobilienbewertung beauftragen. Wer sich einen groben Überblick verschaffen möchte, kann zunächst eine Online-Immobilienbewertung durchführen.

  • Was ist meine Wohnung wert?

    Eigentümer, die wissen möchten, was ihre Wohnung wert ist, sollten sich zunächst einen Überblick über alle wertbeeinflussenden Faktoren verschaffen: Lage, Zustand und Ausstattung der Eigentumswohnung spielen dabei eine wichtige Rolle. Um einen realistischen Verkaufspreis für die Wohnung zu ermitteln, sollten Sie als Eigentümer Ihre Wohnung mit ähnlichen Objekten vergleichen. Nur mit ausreichend Zeit können Sie einen realistischen Verkehrswert Ihrer Eigentumswohnung ermitteln.

    Für einen verbindlichen, marktgerechten Wohnungswert sollten Sie Experten mit der Immobilienbewertung beauftragen. Möchten Sie sich einen groben Überblick verschaffen, führen Sie zunächst eine Online-Immobilienbewertung durch.

  • Was ist mein Grundstück wert?

    Möchten Sie den Grundstückswert ermitteln, lohnt sich eine erste Einschätzung mit unserem Immobilienwert-Rechner. Neben der Grundstücksfläche, der Erschließung des Grundstücks und Bebaubarkeit spielen auch das jeweilige Gebiet und die Lage eine Rolle. Für einen verbindlichen Verkehrswert beauftragen Sie einen Experten mit der Immobilienbewertung.

  • Wie wird der Wert einer Immobilie im Erbfall ermittelt?

    Möchten Sie Ihre Immobilie als Erbe verkaufen, lohnt es sich, einen Makler mit der Immobilienbewertung Ihrer geerbten Immobilie zu beauftragen. Denn der sorgt für einen reibungslosen Verkauf – und ermittelt den optimalen Preis, der vom Markt akzeptiert wird und gleichzeitig das volle Potenzial ausschöpft.

    Für eine Kaufpreiseinordnung lohnt sich eine erste Einschätzung mit unserem Immobilienwertrechner. Weitere Informationen rund um den Wohnungs- und Hausverkauf im Erbfall erfahren Sie in unserem Beitrag: „Die geerbte Immobilie verkaufen: Das müssen Sie beachten“.

  • Wie wird der Wert einer Immobilie bei einer Scheidung ermittelt?

    Als Eheleute leben Sie, sofern es nicht anders geregelt ist, in einer sogenannten Zugewinngemeinschaft. Im Falle einer Scheidung kommt es zum sogenannten Zugewinnausgleich: Jeder Ehepartner erhält die Hälfte des Zugewinns.

    Mit der Immobilienbewertung schaffen Sie Klarheit, was Ihre gemeinsame Immobilie wert ist. Sie kann auch bei der Entscheidung helfen, ob ein Partner den anderen auszahlt und in der Immobilie wohnen bleibt.

    Entscheiden Sie sich für den Verkauf mit KAMPMEYER, übernehmen wir die Immobilienbewertung. Als Makler nehmen wir eine neutrale Rolle ein und beugen so möglichen Konflikten vor. Die Immobilienbewertung ist dabei für Sie kostenlos.

    Möchten Sie den Verkauf in Eigenregie umsetzen, lohnt sich eine erste Einschätzung mit unserem Immobilienwertrechner. Weitere Informationen rund um den Wohnungs- und Hausverkauf bei einer Scheidung oder Trennung erfahren Sie in unserem Beitrag: „Alles, was Sie rund um den Wohnungs- und Hausverkauf bei einer Trennung wissen müssen“.

  • Wie berechnet man den Wert eines alten Hauses?

    Wie bei einer herkömmlichen Immobilienbewertung spielen auch bei der Preisermittlung eines alten Hauses Lage, Zustand und Ausstattung eine entscheidende Rolle. Insbesondere bei alten Immobilien ist dabei natürlich wichtig, wann die letzten Renovierungen stattfanden, wie die Immobilie energetisch aufgestellt ist und wie es um die Bausubstanz steht. Denn in vielen Fällen führen vor allem Abnutzung und Überalterung zu einem Wertverlust.

    Damit Sie am Ende den optimalen Verkaufspreis erzielen, lohnt es sich, einen regionalen Makler mit der Bewertung Ihrer alten Immobilie zu beauftragen. Denn der weiß, was auf dem Markt möglich ist. Möchten Sie schon jetzt wissen, was Ihre Immobilie in etwa wert ist, lohnt sich eine erste Einschätzung mit unserem Immobilienwertrechner.

  • Was mindert den Wert einer Immobilie?

    Folgende Aspekte können den Wert einer Immobilie mindern:

    • eine ungünstige Lage: Liegen die nächsten Einkaufsmöglichkeiten weit entfernt oder die Immobilie nah an einer Hauptstraße, wirkt sich das oft negativ auf den Verkaufspreis aus.
    • Mängel am Objekt: Ist das Haus oder die Wohnung renovierungsbedürftig oder sind Reparaturen notwendig, mindern diese den Preis.
    • eine Vermietung: Ist die Immobilie vermietet, kann sich das in manchen Fällen negativ auf den Verkaufspreis auswirken.

KAMPMEYER Immobilien GmbH Immobilienmakler, Immobilien Köln, Immobilien Bonn, Immobilien Düsseldorf hat 4,01 von 5 Sternen 1541 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Objekt-Tracking PLUS