Immobilienmakler Köln Bonn - KAMPMEYER Immobilien GmbH
HAUPTMENÜ
Immobilie kaufen Ratgeber

Förderungen beim Wohnungs- und Hauskauf

Lesedauer: 6 Minuten
05. April 2024

Verschaffen Sie sich mit staatlichen Förderungen beim Immobilienkauf einen finanziellen Booster. Welche es gibt und wer Anspruch hat, das erfahren Sie ganz einfach hier.

Welche Förderungen gibt es beim Immobilienkauf?

Alle Fördermöglichkeiten im Überblick

  • Die KfW fördert mit dem Wohneigentumsprogramm den Kauf von selbst genutzten Immobilien – einkommensunabhängig mit bis zu 100.000 Euro. Der Allround-Kredit kann zusätzlich mit anderen Förderprogrammen kombiniert werden.
  • Auch Länder und Kommunen haben verschiedene Förderprogramme entwickelt, von denen Sie beim Kauf profitieren können.
  • Wer plant, das Haus nach dem Kauf zu sanieren und sich in Sachen Energieeffizienz besser aufzustellen, für den gibt es unter anderem Programme der KfW und BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausführkontrolle).
  • Zum Ansparen von Eigenkapital für den Kauf gibt es mit der Arbeitnehmersparzulage, Wohnungsbauprämie und Wohn-Riester zusätzliche Zuschüsse vom Staat. Und auch Vermögenswirksame Leistungen von Ihrem Arbeitgeber können ein finanzieller Booster sein.

Für den Kauf einer selbst genutzten Immobilie

Das Wohneigentumsprogramm

Das Wohneigentumsprogramm ist ein Allround-Kredit von der KfW, bei dem Sie bis zu 100.000 Euro für den Kauf – und übrigens auch für den Bau – eines Eigenheims erhalten. Einzige Voraussetzung ist, dass Sie die Immobilie selbst bewohnen. Ansonsten ist es egal, ob die Immobilie alt oder neu, renovierungsbedürftig oder direkt einzugsfertig ist.

Sie können den Kredit beim Kauf für

  • den Kaufpreis
  • die Kosten für Instandsetzung, Umbau und Modernisierung oder
  • die Nebenkosten, wie die Notar- und Maklergebühren und die Grunderwerbsteuer, nutzen.

Da bei den meisten Finanzierungen das Förderdarlehen nicht die gesamte Finanzierungssumme deckt, können Sie das Wohneigentumsprogramm auch mit anderen KfW-Förderprodukten kombinieren. Damit ist das Darlehen eher eine Ergänzung für Ihre Baufinanzierung.

Alle Infos zum Wohneigentumsprogramm sowie die dazu nötigen Formulare finden Sie direkt bei der KfW.

Zum Wohneigentumsprogramm

 

Das NRW.BANK Förderdarlehen

Auch das Land NRW fördert den Kauf von selbst genutzten Häusern oder selbst genutzten Eigentumswohnungen mit zinsgünstigen Darlehen. Gefördert werden Haushalte mit kleinem und mittlerem Einkommen. Da die Darlehen einkommensabhängig sind, kann es sich vor der Antragsstellung lohnen, den NRW.BANK-Chancenprüfer zu nutzen.

Für den Kauf einer Immobilie, die gerade erst umgebaut wurde

KfW-Förderungen für energetische Sanierungen oder den Abbau von Barrieren

Zukünftigen Eigentümern stehen bei der KfW auch Förderungen für energieeffiziente Sanierungen sowie für den Abbau von Barrieren in der Immobilie zur Verfügung. Sollte Ihre Immobilie kurz vor dem Kauf umgebaut worden sein, können Sie auch nachträglich davon profitieren. Wichtig ist, dass Sie den Förderantrag stellen, bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben. Die Kosten der jeweiligen Umbaumaßnahmen müssen außerdem im Kaufvertrag oder separat aufgeschlüsselt und ausgewiesen werden.

Folgende Förderprodukte gibt es für Sanierungen, von denen Sie auch beim Kauf profitieren können:

Für den Kauf eines neuen Hauses, das den Effizienzhaus-Stand 40 hat

KfW-Programm „Klimafreundlicher Neubau“

Ist das Haus, das Sie kaufen möchten, seit maximal einem Jahr fertig, und hat nur noch höchstens 40 Prozent des Energiebedarfs eines bestehenden, vergleichbaren Gebäudes, können Sie vom KfW-Programm „Klimafreundlicher Neubau“ profitieren – und das bedeutet: 100 Prozent der förderfähigen Kosten werden finanziert, wobei der maximale Betrag bei 100.000 Euro liegt.

Bitte beachten Sie, dass das Haus einen Effizienzhaus-Stand 40 erreichen muss und nicht mit fossilen Systemen wie einer Öl-, Gas- oder Pelletheizung beheizt werden darf.

Mehr Informationen rund um das KfW-Programm „Klimafreundlicher Neubau“ finden Sie direkt auf der Seite der KfW.

Mehr zum Programm „Klimafreundlicher Neubau“

KfW-Programm „Wohneigentum für Familien“

Das Programm Wohneigentum für Familien fördert Familien mit Kindern und Alleinerziehende mit kleinen und mittleren Einkommen beim Kauf – und auch Bau – eines selbst genutzten und klimafreundliches Hauses oder einer Wohnung. Möglich sind Kredite zwischen 170.000 und 270.000 Euro. Die genaue Höhe variiert nach zu versteuerndem Jahreseinkommen und ist abhängig von der Anzahl der Kinder.

Auch bei diesem Förderprogramm muss das Haus einen Effizienzhaus-Stand 40 erreichen und darf nicht mit Öl, Gas oder Biomasse beheizt werden.

Mehr Informationen rund um das Wohneigentumsprogramm für Familien finden Sie direkt auf der Seite der KfW.

Mehr zum Wohneigentum für Familien

Für den Kauf einer Immobilie, die Sie selbst umbauen und sanieren möchten

KfW-Förderung

Erhöhen Sie die Energieeffizienz eines alten Hauses, können Sie von einem zinsgünstigen Darlehen der KfW profitieren. Möglich sind bis zu 150.000 Euro und ein Investitionszuschuss bis zu 75.000 Euro.

Gut zu wissen: Auch die Baubegleitung, der Einbau einer Heizung mit erneuerbaren Energien oder die Installation von erneuerbaren Energien sind förderfähig.

Mehr zur KfW-Förderung

BAFA-Fördermittel für regenerative Energie

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausführkontrolle) stellt ebenfalls Fördermittel für die Erzeugung regenerativer Energie zur Verfügung. Die Förderung umfasst einen Investitionszuschuss, der sich nach der Leistung der Anlage richtet und für Pelletheizungen, thermische Solaranlagen sowie Wärmepumpen ausgeschüttet wird.

Zuschüsse, die Sie schon vor dem Kauf nutzen können

Ungefähr 20 Prozent Eigenkapital sollten Sie idealerweise vor dem Kauf einer Immobilie ansparen. Viele Menschen nutzen dafür einen klassischen Bausparvertrag – und mit dem können Sie schon vor dem eigentlichen Kauf von staatlichen Zuschüssen profitieren: Mit der Arbeitnehmersparzulage, Wohnungsbauprämie und Wohn-Riester erhalten Sie nämlich schon vor dem Kauf Zuschüsse, die Sie für die Ansparung von Eigenkapital nutzen können. Und mit vermögenswirksamen Leistungen gibt es eine zusätzliche Möglichkeit, auch einen kleinen Zuschuss vom Arbeitgeber zu erhalten.

  • Vermögenswirksame Leistungen

    Vermögenswirksame Leistungen können in einen Bausparvertrag eingezahlt werden und so beim Wohnungs- und Hauskauf eine zusätzliche Förderung sein – zum Beispiel, um das Eigenkapital zu finanzieren.

    Arbeitgeber können ihre Mitarbeitenden mit bis zu 40 Euro im Monat (also maximal 480 Euro im Jahr) unterstützen. Über die Jahre gesehen können so schnell Tausende Euro zusammenkommen.

  • Arbeitnehmersparzulage

    Erhalten Sie von Ihrem Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen, können Sie zusätzlich auch noch einen weiteren Zuschuss vom Staat erhalten – allerdings nur, wenn Ihr zu versteuerndes Einkommen unter 40.000 Euro (bei Paaren unter 80.000 Euro) liegt.

    Bei der Arbeitnehmersparzulage zahlt der Staat maximal neun Prozent auf 480 Euro (das ist der maximale Betrag, den Sie als vermögenswirksame Leistungen erhalten können) beziehungsweise bei Paaren 940 Euro. Jedes Jahr sind also maximal 43 Euro pro Person (oder als Paar 86 Euro) möglich.

    Auch die Arbeitnehmersparzulage können Sie in Ihren Bausparvertrag einzahlen lassen und so beim Hauskauf von einem zusätzlichen Booster profitieren.

  • Wohnungsbauprämie

    Bei der Wohnungsbauprämie beträgt die Förderung zehn Prozent Ihrer jährlichen Einzahlungen, wobei die maximal förderbare jährliche Sparleistung für Alleinstehende bei 700 Euro und für Paare bei 1.400 Euro liegt. Sparen Sie also jährlich 700 Euro für einen eigenen Wohnraum, erhalten Sie 70 Euro Wohnungsbauprämie.

    Bitte beachten Sie: Bei der Wohnungsbauprämie liegt die Einkommensgrenze für Alleinstehende bei 35.000 Euro, für Verheiratete bei 70.000 Euro. Verdienen Sie mehr Geld, haben Sie leider keinen Anspruch.

  • Wohn-Riester

    Mit Wohn-Riester bezuschusst der Staat den Aufbau einer privaten Altersvorsorge. Schließlich kann ein Eigenheim auch als Altersvorsorge dienen.

    Wohn-Riester, manchmal auch „Eigenheimrente“ genannt, ist also ebenfalls eine staatliche Fördermöglichkeit beim Immobilienkauf. Sie ist unabhängig von Einkommensgrenzen, erfordert aber einen Mindestsparbetrag von 60 Euro.

    Mit Wohn-Riester profitieren Sie gleich auf zwei Weisen:

    1. Sie erhalten Riester-Zulagen auf die Spar- und Tilgungsleistung (maximal 175 Euro)
    2. Sie profitieren von Steuererstattungen, denn Sie können Ihre Sparbeträge als Sonderausgaben steuerlich absetzen (maximal 2.100 Euro im Jahr)

Kaufen und Finanzieren mit KAMPMEYER

Der Kauf einer Immobilie ist für viele eine einmalige und eine der größten Investitionen, die sie im Leben tätigen werden. Am Anfang steht daher eigentlich immer die Finanzierungsfrage – und damit auch die Frage nach möglichen Zuschüssen und Förderungen beim Kauf. Auch dabei möchten wir Sie als Makler gern unterstützen.

Seit fast 30 Jahren arbeiten wir daher in einem starken Netzwerk aus Kooperationspartnern. So können wir den Kauf schneller abwickeln und außerdem sichergehen, dass Sie gut und sicher beraten werden.

Mit der Hüttig & Rompf AG wissen wir, dass Ihre Finanzierung in guten Händen ist.

Unverbindlich beraten lassen

Mit dem Online-Finanzierungsrechner können Sie einfach, kostenlos und unverbindlich Ihren Finanzierungsbedarf berechnen – und schon jetzt erfahren, wie hoch Ihre monatliche Rate in Zukunft sein wird.

Häufige Fragen zu den Förderungen beim Hauskauf

  • Wie finde ich die passende Finanzierung?

    Am besten lassen Sie sich beraten. Die Experten von Hüttig & Rompf finden mit Ihnen zusammen den besten Finanzierungsweg und zeigen Ihnen auch Ihre Fördermöglichkeiten.

    Alternativ können Sie auch selbst die Voraussetzungen prüfen und bei den Banken anfragen.

  • Wie beantrage ich die Förderungen?

    Das kommt drauf an, für welche Förderung Sie sich entscheiden. Bei den Krediten ist es allerdings wichtig, dass Sie sie beantragen, bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben. Machen Sie sich daher im Vorfeld schlau, welche Kredite für Sie infrage kommen und kontaktieren Sie frühzeitig die KfW oder NRW.Bank.

  • Wer hat Anspruch auf die Förderungen?

    Die einzelnen Förderungen haben unterschiedliche Voraussetzungen.

    • Das Wohneigentumsprogramm der KfW ist beispielsweise einkommensunabhängig, steht also allen zur Verfügung, die eine Immobilie kaufen und selbst nutzen möchten.
    • Für das KfW-Programm „Klimafreundlicher Neubau“ sowie das Programm „Wohneigentum für Familien“ muss das Wohngebäude die Effizienzhaus-Stufe 40 erreichen.
    • Für die Arbeitnehmersparzulage muss Ihr Einkommen unter 40.000 Euro liegen, bei der Wohnungsbauprämie unter 35.000 Euro.
    • Für Wohn-Riester gibt es keine Einkommensgrenzen, dafür spielt die Anzahl der Kinder und das eigene Alter eine Rolle.

KAMPMEYER Immobilien GmbH hat 4,19 von 5 Sternen 2128 Bewertungen auf ProvenExpert.com
KAMPMEYER Immobilien GmbH

Waidmarkt 11
50676 Köln

Telefon: 0221 / 92 16 42 - 0


Presse
AGB
Widerruf
Datenschutz
Impressum

LeadingRE
Immobilien-News
Auszeichnungen


Objekt-Tracking PLUS